Cley next the Sea

Vom Haus aus erreichen Sie das Meer in einem zwanzigminütigen Spaziergang durch die Marschen. Diese sind Teil des ältesten und größten europäischen Vogelschutzgebiets. Cley ist das Mekka der Ornithologen.

Cley next the Sea

Mich fasziniert, dass zwischen dem Strand von Cley und dem arktischen Eisschelf eine riesige freie Meeresfläche liegt. Segelte man exakt auf dem ersten Grad östlicher Länge, auf dem Cley liegt, nach Norden, würde man erst wieder an der tschuktschischen Halbinsel Land erreichen.

Cley next the Sea

Cley war bis zum 17. Jahrhundert ein gro ßer Handelshafen, in dem zu seiner Blütezeit bis zu dreihundert Dreimaster vor Anker lagen. Dann ließ der Handel nach, kam aber erst 1914 völlig zum Erliegen. Der Hafen versandete.
Nach dem verheerenden Feuer von 1612, das nahezu den gesamten Ortskern zerstörte, wurde Cley etwas weiter nördlich wieder aufgebaut, dort, wo es heute liegt.

Cley next the Sea

Die Hauptstraße von Cley, die sich seit dem 19. Jahrhundert kaum geändert hat, liegt nur fünf Minuten von meinem Haus entfernt.

Cley next the Sea

Hier finden Sie einen der besten Delikatessenläden Englands

Cley next the Sea

eine Töpferei mit Galerie

Cley next the Sea

und eine legendäre Fischräucherei,

Cley next the Sea

außerdem das berühmte Whalebone House, dessen Fassade mit Walknochen verziert ist.

Cley next the Sea

Ich wohne in der Church Lane. Am Ende dieser ruhigen Straße befindet sich die St Margaret‘s Church, deren Ausmaße daran erinnern, dass Cley ein florierender Hafen war. Mit dem großen Kirchenschiff wollten die Kaufleute ihren Reichtum zeigen und ihre Konkurrenten beeindrucken. Die Kirche lag zur Glanzzeit Cleys in der Ortsmitte, gerade hoch genug, um von Fluten verschont zu bleiben.
Schauen Sie sich einmal die alten Gräber auf dem Friedhof an.

Cley next the SeaCley next the SeaCley next the SeaCley next the Sea

Noch bekannter als die Kirche ist die Mühle von Cley, die Teetassen, Geschirrtücher und vieles mehr ziert.

Cley next the SeaCley next the Sea

Sie können die Cley Mill, heute Hotel und Restaurant, besichtigen. An der Mühle liegen im Cley Channel kleine Boote, in denen die Einheimischen aufs Meer fahren. Darf ich Sie auf eine Fahrt zu den Seehunden einladen?

Cley next the Sea

Am Blakeney Point, dem größten Brutgebiet von Seeschwalben in Europa, leben etwa 1500 Seehunde – Common Seals und die großen Grey Seals. Die breiten Sandstrände der Anderswelt dieser Nehrung, die archaisch bis lieblich wirken, sind die Ruheplätze der Seehunde.
Von den Nachbardörfern Morston und Blakeney finden im Sommer täglich Seal Trips zu den Seehundbänken statt.

Schön ist ein Spaziergang durch die Marschen nach Blakeney, das ebenso idyllisch wie Cley ist.

Ein Strandspaziergang zum Blakeney Point ist stets ein Erlebnis. Genießen Sie die unermessliche Weite der Landschaft mit ihren klaren Linien.

Cley next the Sea

Treffend ist die Charakterisierung Cleys durch viele Literaten: "Cley is at the edge." Ganz klein fühlt man sich auf den atemberaubend breiten Sandstränden.

Im Meer fischen die Seeschwalben, sich im freien Fall in die Wellen stürzend, Krebse, Fische, Muscheln, Austern und Hummer. Bei der Wahl des richtigen Zeitpunkts, bei dem ich Ihnen gern behilflich bin, dauert der Spaziergang mit Pausen etwa fünf Stunden.

Was sollten Sie sonst über Cley wissen?
Über das kleine Dorf am Meer ist der Roman "The Rain on My Face" von Quentin Quatermain erschienen, der detailliert Atmosphäre und die Bewohner von Cley schildert. Hier wird der Ort als "Merry Old England" beschrieben. Wenn Sie den Roman gelesen haben, wissen Sie (fast) alle Interna – na ja, Dichtung und Wahrheit ...
Übrigens gibt es auch einen erfolgreichen, vom BBC verfilmten Vogelkundler-Krimi, "The Murder in the Hide", der in Cley spielt, und nur fünf Minuten von meinem Haus entfernt trafen sich deutsche Agenten, um den Mord an Churchill zu planen. So zumindest erzählt es Jack Higgins in seinem Bestseller "The Eagle Has Landed" ("Der Adler ist gelandet").

Cley next the Sea hat zahlreiche Künstler und Intellektuelle angezogen, dass es ironisch "Cambridge next the Sea" genannt wird. Hier wohnten und wohnen Nobelpreisträger wie der königliche Astronom Sir Martin Rhyle und Lord Adrian, der für seine Forschungen über Nervenbahnen ausgezeichnet wurde, neben bekannten Künstlern, Autoren und den old boys und ihren old girls. Die Mischung von Natur und Freiheit macht diese Landschaft am Meer für viele so attraktiv.

Cley next the Sea

Cley ist ein Paradies für Wassersportler, Spaziergänger und Wanderer, Naturliebhaber sowie die Freunde gepflegter Gastronomie.